Adventskalender 2014

Ho, ho, ho, nun ist es wieder so weit … der diesjährige Adventskalender auf www.st-defender.de und www.sandozean.de  hat wieder in bewährter Weise Wallpaper und Lesestoff verbunden. Um eine Brücke zwischen  unseren diversen Projekten zu schlage, habe ich diemal ein Kapitel aus unserer Episodenroman-Trilogie (siehe: http://sandozean.de/?p=2746) auf Star Trek umgeschrieben. Wir begeben uns auf eine Reise …

Adventskalender 2014

Die Weihnachtsmärkte bauen schon ihre Buden auf – da muss ich wohl nachziehen . Immerhin ist meine virtuelle Bretterbude auch schon fertig – fehlt nur noch das Angebot. Aber genau wie die Weihnachtsmärkte ist mein diesjähriger Adventskalender auch noch nicht offen. Also, Geduld, junge Padawane … Kadetten … was auch immer ^^.

Frohe Weihnachten!

Ho ho ho … Klingolaus is coming to Town . Wer gestern vor 16:00 Uhr in den Adventskaldender geschaut hat, sollte sich die 24 noch mal ansehen. Ich habe dort nämlich – wie immer – eine kleine Überraschung für meine User versteckt, konnte sie aber wegen Internetkollaps nicht rechtzeitig hochladen. Wünsche euch alle da draußen …

Adventskalender 2012

Stiftung Warentest warnt: Adventskalender enthalten krebserregende Mineralölrückstände! Aber nur die mit Schokolade … was solls, Schokolade macht sowieso dick . Noch ein Grund mehr, auch dieses Jahr wieder den berühmt-berüchtigten und seit 5 Jahren bewährten Star Trek Defender Adventskalender auf die Menschheit loszulassen: 100 & Miniralöl- und kalorienfrei . In diesem Sinne: eine schöne, besinnliche …

Die zweite X-mas Story: “Ein Weihnachtsmärchen”

Für alle, die sich die Story noch nicht im Adventskalender zu Gemüte geführt haben – hier ist sie noch einmal als PDF, mit Cover, Korrekturgelesen, überarbeitet … und wahrscheinlich immer noch SEHR Betaread-bedürftig . Das Cover ist schlicht, der Titel sowieso. Aber was solls, immerhin bin ich noch vor Weihnachten fertig geworden. 40 Seiten in …

Xmas-Story: “Ein Fest des Friedens”

Lieutenant Marc van de Kamp strahlte, als er sich auf der festlich geschmückten Sternenbasis umsah. Die Hauptbeleuchtung war gedämpft, dafür funkelten über jedem Eingang Lichterketten, replizierte Tannen und Fackeln säumten das Promenadendeck, die Verkaufsbuden sahen wie kleine Lebkuchenhäuschen aus. Das Highlight war jedoch ein gemauerter Kamin im Zentrum des Platzes, die Nachbildung einer mittelalterlichen Burg. …